August 2016

Wir danken der Firma Knauber GmbH und Ihrer Geschäftsführerin Dr. Ines Knauber-Daubenbüchel für die Geldspende für unser Projekt „Meine erste Bibliothek“.

 


 

Buchprojekt von Britta Sabbag

Die Autorin Britta Sabbag hat ein Buchprojekt gemacht über die Geschichte des syrischen Flüchtlingsmädchen Sima, das mit einem Teil ihrer Familie nach Bonn kommt und sich hier einlebt. An dem Buch haben Bonner Schulklassen, Familien und Schreibgruppen mitgeschrieben und je ein eigenes Kapitel gestaltet. Die Leser*innen des Bonner Generalanzeigers haben vielleicht schon davon gehört, der Generalanzeiger hat das Schreibexperiment unterstützt und begleitet. Das Bonner Literaturhaus war ebenfalls in die Organisation und Planung des Projektes einbezogen und kümmert sich um die Veröffentlichung des Buches.

Je ein Euro pro verkauftem Buch soll gespendet werden und der Verein Kultur verbindet wurde als Empfänger dieser Spenden ausgewählt!!!!

Wir freuen uns riesig über diese Ehre und Anerkennung unserer guten Arbeit, die ja maßgeblich von Ihnen, den Patinnen und Paten, geleistet wird. Im September wird bei einer kleinen Veranstaltung das Buch offiziell vorgestellt. Die Spenden, die unser Verein über den Buchverkauf erhält, fließen vollständig in unser Projekt „Meine erste Bibliothek“ und kommen Ihrer Arbeit zugute.

 


 

01.07.2016: Veranstaltung für Kinder im AWO-Leseclub

Am 01.07. wurde im AWO-Leseclub eine kleine Lesefeier mit Apelschorle und Muffins veranstaltet, um auch dort die Kinder in die Sommerferien zu verabschieden. Vielen Dank an die zwei engagierten Betreuerinnen des Leseclubs, Janina Longwitz und Jacoba den Ouden.

 


 

30.06.2016: Kistenfest in der Kästnerschule

Am 30.06. wurde den 12 Kindern an der Erich-Kästner-Schule, die im Februar neu in das Projekt „Meine erste Bibliothek“ aufgenommen wurden, die Bücherkisten überreicht. Fast alle Kinder und Patinnen konnten teilnehmen, auch einige Eltern waren gekommen. Die Klassenlehrerinnen, die Schulleitung und die Lehrerin, die Ansprechpartnerin für das Projekt an der Schule ist, waren ebenfalls dabei. An dieser Stelle noch einen großen Dank  an die Koordinatorinnen Heidi Bauman, Sabine Böhm und auch an Sabine Vetter, die jetzt aus privaten Gründen ihre Aufgaben im Projekt abgibt.

 


 

28.06.2016: Sommer-Abschiedsveranstaltung statt in der Parkbuchhandlung

Am 28.06. fand die Sommer-Abschiedsveranstaltung statt in der Parkbuchhandlung. Die ca. 20 Kinder überreichten ihren Paten und Patinnen ein kleines Dankeschön-Geschenk und Frau Ter-Nedden gestaltete eine interaktive Lesung über das Märchen der Bremer Stadtmusikanten. Zum Abschluss durften sich alle Kinder noch ein Buch für die Ferienzeit aussuchen.

 


 

26.6.2016: „Roberta – lernen mit Robotern“

„Das war cool „ sagte Taha seiner BuchPatin Fr. Greiffendorf  nach dem Workshop „Roberta“. Er war begeistert.
6 Jungs und ein Mädchen waren zu dem Workshop im Deutschen Museum gekommen, um mit Legosteinen und einer leicht verständlichen Bildsprache als Vorlage einen Roboter zu bauen. Ganz konzentriert wurden die Teile zusammengefügt. An dem Computer konnten die Kinder anschließend den Roboter programmieren, so dass er Zickzack lief oder ein Tänzchen machte, sich schüttelte oder bei Hindernissen abbremste.

 


 

29.05.2016: Internationales Begegnungsfest in Bonn

Ein paar Eindrücke von unserem Stand auf dem Internationalen Begegnungsfest in Bonn

  • b1
  • b2
  • b4
  • b3
  • b5
  • b6
  • b7

Simple Image Gallery Extended

 


 

22.05.2016: „Kieselsteine und Glückssteine

Ein paar Eindrücke zu unserem Ausflug zum Rheinufer zur Erkundung des Vulkanismus.

  • 20160522_125648_resized
  • 20160522_123423_resized
  • 20160522_130054_resized

Simple Image Gallery Extended

 


 

13.03.2016: Besuch im Museum König – Phantastische Tierwelt begeistert die Kinder von Kultur-verbindet

Am 13. 3. folgten 15 Kinder – gebürtig aus den verschiedensten Ländern - mit einigen BuchPaten und Betreuern gern der Einladung des Museums König zu einer Führung durch die Ausstellungshalle und einem anschließenden Workshop.

Die erste Freude für die Kinder war, auf das nachgebaute Nilpferd zu klettern und sich stolz als Reiter/in fotografieren zu lassen. Das gibt es nicht alle Tage!

Unser Führer, Herr Bock, erklärte uns dann das Knochengerüst des riesigen Mammuts, das im Eingangsbereich der Ausstellung zu sehen war. Dann ging es weiter in den Lebensraum der Steppe, wo ausgestopfte Elefanten, Löwen, Zebras, Antilopen, Geparden, Giraffen usw. in ihrer natürlichen Umgebung bewundert werden konnten. Die Kinder durften auch echte Felle von einigen Tieren streicheln und sie den ausgestellten Tieren zuordnen. Es wurden sogar die Zugvögel Storch und Kuckuck in der Steppe entdeckt, die im Winter ja auch zu diesem Lebensraum gehören.

Dann ging es weiter in den Workshop-Raum des Museums, wo die Kinder sich verschiedene Tiermasken aussuchen durften. Mit viel Eifer malten sie die Pappformen bunt. Wie gut, dass beim Zusammenbauen der Masken ein paar Erwachsene helfen konnten. Am Ende gab es viele lustige Elefanten-, Zebra-, Krokodil- und Nashorn-Kinder, die  stolz in die Kamera guckten und sich riesig über ihre Masken freuten. Als die Kinder damit zum Ausgang gingen, freute sich auch so mancher Museumsbesucher über das lustige Bild.

Bericht: Ingrid Meier

 


 

28.02.2016: Filmbeitrag "Meine erste Bibliothek"

Für alle, die den kurzen Film über das Projekt „Meine erste Bibliothek“ am 28.02.16 im ZDF verpasst haben, hier ein Link zur Mediathek vom ZDF: Filmbeitrag. Durch die Kürze des Beitrages konnten nicht alle Aspekte der Arbeit dargestellt werden und nur ein kleiner Einblick wiedergegeben werden.


 

Unsere Webseite verwendet Cookies. Mit der Benutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können die Verwendung von Cookies jedoch in Ihrem Browser deaktivieren.
Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung